Logo
> Start

Baustoffanalytik

Chemische Analytik
Mörtelanalyse
Pigmentanalyse
Mikroskopie
FTIR-Spektroskopie
Röntgendiffraktometrie

> Bauphysikalische     Analytik

> Betonanalytik


> Salzanalytik

> Feuchtemessung

> Hygrothermische      Simulation

> Schimmelpilze

> Wasserschaden

> Leistungen


Kontakt

Impressum

FTIR Spektroskopie

Die FTIR Spektroskopie ist vor allem bei der Analyse organischer Verbindungen von großem Nutzen, sie kann jedoch auch bei der Identifizierung anorganischen Substanzen hilfreich sein.

Mit der FTIR Spektroskopie werden die Schwingungsbanden von Molekülgruppen gemessen. Oft ist es dadurch möglich bestimmte Verbindungen anhand ihrer typischen IR-Schwingungsbanden zu identifizieren.
Bei der FTIR Spektroskopie genügen sehr geringe Probenmengen (im Bereich weniger mg), so dass hiermit auch kostbare Proben, wie z.B. Malschichtproben von Wandmalereien, untersucht werden können.
Wir haben mit einem Partner die Möglichkeit das gesamte Spektrum des Infrarot (FIR...MIR...NIR) zu messen. Ausserdem steht uns ein FTIR Mikroskop mit einem ATR-Objektiv zur Verfügung, mit dem sehr kleine Bereiche (100µm) auf der Oberfläche von Proben untersucht werden können.

In Baustoffen wird die Identifizierung organischer Baustoffe häufig dadurch erschwert, dass hier meist mehrere Phasen nebeneinander vorliegen. Z.B. werden organische Bestandteile bei der Mörtelanalyse häufig von den anorganischen Phasen so stark überlagert, dass eine Identifizierung dieser Bestandteile nicht möglich ist. Hier kann eine entsprechende Vorbehandlung der Probe helfen.

Für genauere Auskünfte setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.