Logo
> Start

> Baustoffanalytik

Bauphysikalische     Analytik

Festigkeitsparameter
Festigkeitsprofil
Gefügeeigenschaften
Wasseraufnahme
Wasserdampfdiffusion
hygrisches Verhalten


> Betonanalytik


> Salzanalytik

> Feuchtemessung

> Hygrothermische      Simulation

> Schimmelpilze

> Wasserschaden

> Leistungen

Kontakt
Impressum

Wasserdampfdiffusion

Für das hygrothermische Verhalten von Wandkonstruktionen ist die Wasserdampfdiffusion der einzelnen Baustoffe ein wichtiges Merkmal.

Die Messung der Wasserdampfdurchlässigkeit (sd-Wert) von Baustoffen erfolgt nach DIN 52 615, bzw. DIN EN ISO 12 572, die von Anstrichen nach dem WTA Merkblatt 2-3-92.

Bei der Messung der Wasserdampfdiffusion von Anstrichen ist es, vor allem, wenn man das hygrothermische Verhalten der Wandkonstruktion prüfen will, besser den Verbundkörper Putz mit Anstrich zu prüfen. 
Der Verbundkörper  liefert realere Messergebnisse als ein zusammengesetzter Körper aus einer getrennten Putz und Anstrichschicht, da im realen Verbundkörper, aufgrund der Porosität und Rauhigkeit des Putzes die Anstrichschicht anders strukturiert ist als bei der Messung nach WTA.